Seite 1 von 1

"Jetzt soll auch die Provinz DSL bekommen"

BeitragVerfasst: Mo 22. Okt 2007, 08:58
von leukert

BeitragVerfasst: Di 23. Okt 2007, 01:31
von Hartmut Winter
Hallo,

der interessantestes (Ab-) Satz steht ganz unten:

"Höttges: Wir haben eine starke Nachfrage aus ländlichen Gebieten, das stimmt. Deswegen bauen wir in diesem Jahr über 400.000 neue Anschlüsse und erweitern die Bandbreiten. Wir investieren dreistellige Millionensummen. Damit erreichen wir bis Ende des Jahres 94,4 Prozent der Bevölkerung in Deutschland. Unser Ziel ist Internet für alle. Deswegen wird der Ausbau im kommenden Jahr im Rahmen unserer wirtschaftlichen Möglichkeiten weitergehen."

Ich übersetze das gerade einmal: "Am Arsch die Räuber". Es wird sich weiterhin nichts tun, außer, dass dort ,wo ADSL2 vorhanden ist, in den Randgebieten als Abfallprodukt DSL-Light mit 384 bzw. 768 Kbits zum vollen DSL-1000er-Tarif angeboten wird, wie ja schon teilweise geschehen. Also ein Angebot, mit dem man die Zahl 94,4 % Versorgung erhöhen kann, dass aber heutzutage nur für Leute interessant ist, denen auch ISDN ausreichen würde. Die meckern dann zwar laufend, schließen aber zumindestens hier teilweise dennoch solche Verträge ab, obwohl sie dabei nichts sparen. Ich könnte ein paar aufzählen, die in Gesprächen lfd. geschimpft haben über die Telekom und "uns" voll "unterstützt" haben und jetzt Besitzer von Light sind: "Mir reicht das." Mir solche Gespräche auch :twisted:, die sollen sehen, wo sie bleiben :P . (War ein schön freches Interview, amüsiert immer wieder (nicht wirklich) so etwas zu lesen :wink: .